Raumplan

raumplan

Kontakt

Gymnasium Aspel
mit bilingualem deutsch-englischem Zweig
Westring 8
46459 Rees
Tel.: 02851-982249
Fax: 02851-982250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Rees. Bereits zum dritten Mal bot das Gymnasium Aspel ein Forder-Förder-Projekt zur Begabtenförderung an. Elf Sechstklässler referierten zu diversen Themen.

Bereits zum dritten Mal bietet das Gymnasium Aspel eine Forder-Förder-Projekt zur Begabtenförderung für Sechstklässler an. Sieben Schüler nahmen daran teil und bewiesen jetzt als ausgewiesene Experten, dass sie tatsächlich in die Gruppe derer gehören, die gefordert werden wollen.


Verpassten Lehrstoff nacharbeiten

Elf Schüler hatten sich für diesen Spezialkurs, der parallel zum Unterricht an zwei Schulstunden in der Woche läuft, interessiert. Ausgewählt wurden diejenigen, denen man zutrauen kann, den in der Zeit des Sonderunterrichtes verpassten Lehrstoff problemlos nachzuarbeiten. „Es sind nicht immer die Schüler, die nur Einsen schreiben, vielmehr klären wir im Gespräch mit den Kollegen, die in den Klassen unterrichten, wer für den Forder-Förder-Kurs in Frage kommt“, erläutert die Pädagogin Andrea Büning, die das Projekt an der Schule leitet. Die sieben Schüler konnten sich ein beliebiges Thema, das sie interessiert, auswählen. Dann ging es an die Grundlagenforschung, bis der Titel der Expertenarbeit konkret wurde.

Schulleiter Klaus Hegel war sichtlich begeistert von der Leistung seiner Schüler. „Sie haben eine große Leistung erbracht. Da kann sich so mancher Oberstufenschüler eine Scheibe von abschneiden“, lobte er. Denn zu den umfangreichen Referaten gehörte auch ein kurzer Vortrag, in dem die Ergebnisse der Arbeiten komprimiert vorgetragen wurden. „Das ist nur ein Appetizer darauf, was es über die verschiedenen Themen zu lesen gibt. Sie sollten sich die Arbeiten ansehen!“, empfahl er den zirka 50 Zuhörern, die zur Expertentagung in den Musiksaal der Schule gekommen waren. „Diese Experten“, so Hegel, „haben richtig was auf dem Kasten, sie sind vielfältig interessiert, was man an der Themenwahl sehen kann. Die verschiedensten Gebiete sind vertreten.“

Über die Bedeutung von Büchern hatte Dana Weise recherchiert und die Frage, warum wir lesen, umfassend beantwortet. Henning Boland hatte sein geschichtliches Interesse auf die Varusschlacht ausgeweitet und auch neue Erkenntnisse aus der Forschung einfließen lassen. Lena Kurzweil befasste sich mit Whats App, dessen Vor- und Nachteilen, sowie Wissenswertem zum Datenschutz. „Diesen Text würde ich gerne mit nach Hause nehmen, das wusste ich ja alles gar nicht“, zeigte sich eine Zuhörerin begeistert. Nicht weniger interessant war die Exkursion von Marie Bünker über die „Artgerechte Haltung von Kanarienvögeln“.

Die Kurzvorträge hielten die meisten Schüler auswendig, per Beamer wurden die wichtigsten Informationen, gespickt mit Bildmaterial, auf die Leinwand projiziert. Jeremy Massarski erforschte die magischen Gegenstände in „Harry Potter und der Stein der Weisen“. Wunderbar witzig war sein Vortrag, natürlich themenspezifisch mit Umhang gewandet. Wer weiß schon, dass es unter den Zauberstäben quasi das VW- Modell und den Ferrari gibt?

Meike Lemken stellte die Wildpferde im Merfelder Bruch und deren Geschichte vor. Die Expertentagung schloss Hannah Kusserow mit ihrem Appell, an die Notwendigkeit von Impfungen. „Wissen Sie, wo Ihr Impfpass liegt?“ leitete sie ihren Vortrag ein.

Beeindruckend war auch die Form der Referate, mit Gliederung, Bebilderung, Literaturverzeichnis, Mind-Map und dem nicht selbstverständlichen Dank an die Eltern im Nachwort. Sie alle haben nicht nur die Expertenurkunde, sondern auch den besonderen Vermerk auf ihrem Zeugnis verdient.

Elisabeth Hanf

entnommen von: http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/das-gymnasium-aspel-in-rees-foerdert-seine-begabten-id11958604.html

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen