Hinweis AspelView

aspelview teaser

Kontakt

Gymnasium Aspel
mit bilingualem deutsch-englischem Zweig
Westring 8
46459 Rees
Tel.: 02851-982249
Fax: 02851-982250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

>> zum Kontaktformular

Unterricht

Übersicht über die schulinternen Curricula der Qualifikationsphase nach Fachschaften (Stand: November 2015/ gültig ab Abitur 2017):

Übersicht über die schulinternen Curricula der Sek. I nach Fachschaften (Stand: Juli 2014):

Übersicht über die schulinternen Curricula der Einführungsphase nach Fachschaften (Stand: August 2014):

Die Erprobungsstufe stellt einen Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit dar. Um den Schülerinnen und Schülern den Übergang von den Grundschulen zum Gymnasium zu erleichtern, werden die Klassen nach Möglichkeit nach den Herkunftsgemeinden zusammengestellt. Die Schülerinnen und Schüler einer Grundschulklasse bleiben zusammen.

Der Differenzierungsbereich in der Mittelstufe wird am Gymnasium Aspel für die Klassen 8 und 9 gewählt.

Die Schüler haben die Möglichkeit zwischen vier Fächern bzw. Fächerkombinationen zu wählen, um individuelle Lernschwerpunkte zu setzen:

  1. Französisch (nur für Schüler, die in Klasse 6 bzw. 7 Latein gewählt haben),
  2. Politik / Wirtschaft,
  3. Biologie / Chemie oder
  4. Informatik / Mathematik.

Gliederung:

1. Jahr: Einführungsphase (EF) Die Noten hier haben keine Auswirkung auf das Abiturergebnis

2. Jahr: 1. Jahr der Qualifikationsphase (Q1)

3. Jahr: 2. Jahr der Qualifikationsphase (Q2)

Aspel goes bilingual

Ein bilingualer Zweig am Gymnasium Aspel

Seit dem Schuljahr 2010/11 bieten wir am Gymnasium Aspel einen bilingualen Zweig Deutsch-Englisch an, in dem die SchülerInnen in Klasse 5 und 6 zunächst verstärkten Englischunterricht erhalten.

 

Begabtenförderung am Gymnasium Aspel

Die Begabtenförderung am Gymnasium Aspel sieht mehrere Bausteine vor:

Vor dem Hintergrund des Schulgesetzes und der entsprechenden Leitvorgabe der „Individuellen Förderung“ hat das Gymnasium Aspel der Förderunterricht in den sog. „schriftlichen Fächern“ der Sek I auf drei Säulen gestellt:

Der Übergang von der Grundschule zum Gymnasium ist für die Schülerinnen und Schüler eine besondere Herausforderung. Sie bekommen viele neue Fächer. Aber auch in den Kernfächern Deutsch und Mathematik steigt das Anforderungsniveau. Die erste Fremdsprache Englisch wird zu einem Fach mit Klassenarbeiten, in der Klasse 6 kommt die zweite Fremdsprache hinzu. Darüber hinaus bringen die Kinder unterschiedliche Lernkompetenzen mit, die wiederum mit individuellen Stärken und Schwächen ausgestaltet sind.

Es ist besser, ein kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen. - Konfuzius

Methodencurriculum am Gymnasium Aspel

Jeder Schüler, jede Schülerin kennt die folgenden Probleme, und jede und jeder kämpft mehr oder weniger erfolgreich mit diesen Schwierigkeiten:

  • Ordnung am Arbeitsplatz zu halten, ist doch echt lästig. Und ebenso soll ich ständig die „Tonne“ auf-, aus- oder umräumen. Warum eigentlich?
  • Wie kann ich Texte verstehen und die erarbeiteten Stoffinhalte dauerhaft behalten?
  • Wie lerne ich Vokabeln am besten?
  • Was kann ich tun gegen Stress vor den Klassenarbeiten?

Seit dem zweiten Halbjahr des Schuljahres 2016 / 2017 wird an unserer Schule eine Schulgarten-AG für alle Altersklassen angeboten. Diese findet zurzeit mittwochs in der 8./9. Stunde und freitags in der 7. Stunde bei Frau Wahlefeld statt. Die Schülerinnen und Schüler können sich eigenständig Pflanzpläne überlegen und an mehreren Hochbeeten beobachten, wie sehr sich die Mühen einer guten Vorbereitung des Bodens, des Einsähens und einer guten und regelmäßigen Pflege lohnen. Bald schon können die ersten Tomaten, Salate und Kräuter geerntet werden.

Jeweils montags und freitags in der 7. Stunde kam eine muntere Gruppe von 3 bis 10 SchülerInnen der Jahrgangsklassen 5 bis 7 in den Bioraum. Dort haben wir Pflanzen durch Stecklinge vermehrt (u.a. Usambaraveilchen, Johannisbeere), Samen ausgebracht (u.a. Petersilie, Feuerbohne) und Kartoffeln gepflanzt, die prächtig gedeihen.

Badminton – das Spiel mit dem Ball der etwas anderen Art

SlowMotion – Die Theater-AG am Gymnasium Aspel

SlowMotion – das ist eine AG mit Tradition, die 2005 von Nicole Semrau ins Leben gerufen wurde, lange Zeit von Christoph Iser begleitet wurde und aktuell von Susan Rüther und Stefanie Vastal geleitet wird.

Arbeiten und Studieren in Europa

Cambridge Certificate in English / Sprachzertifikate Englisch

Die Schulsanitäter der Stufe 9

Jeden Montag in der 7. Stunde treffen wir uns mit Herrn Beenen im Kunstraum. Wir sind 21 neue Sanitäter, die in diesem Halbjahr ihren offiziellen Dienst antreten. Seit einem halben Jahr werden wir schon von Herrn Beenen ausgebildet, damit wir die nächsten anderthalb Jahre mit euren Problemen umgehen können. Wir haben ungefähr alle fünf Wochen abwechselnd Dienst, das bedeutet, dass wir in den großen Pausen jeweils zu zweit im Saniraum und auf dem Schulhof sind. Die Zweiergruppe, die ihr auf dem Schulhof findet, hat dann das Sanihandy und ist jederzeit zu erreichen, auch im Unterricht.

Manche Sachen, die wir in der Theorie durchnehmen, werden im Schulalltag hoffentlich nicht gebraucht. So also hoffen wir nicht, dass sich einer von euch den Finger abhackt oder im Chemieunterricht die Chemikalien als Durstlöscher benutzt.

Grundlagen

Die Arbeit an der Berufsorientierung besitzt an unserer Schule seit 15 Jahren einen hohen Stellenwert, der weit über das von den Erlassen geforderte Maß hinausgeht. Im Einzelnen stützen sich die Aktivitäten auf:

  • eine enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Bildungsinstitutionen und Betrieben, wobei sich die Zahl unserer Partner im Laufe der Jahre stetig vergrößert hat
  • Referenten aus Wirtschaft und Berufsleben, viele davon sind frühere Abiturienten unserer Schule oder Eltern unserer Schülerinnen und Schüler
  • eine Verzahnung von Unterricht und außerschulischen Aktivitäten zur Berufsorientierung
  • eine große Bereitschaft von Schülerinnen, Schülern, Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Firmen, Selbstständigen, Behörden und Einrichtungen, die Aktivitäten zur Berufsorientierung zu unterstützen
  • eine regelmäßige Überprüfung der Ergebnisse der Berufsorientierung und eine Anpassung an neue Entwicklungen und Erkenntnisse, Einbindung in das Schulprogramm unserer Schule

Von der Potenzialanalyse bis zur Bewerbung um einen Studien- oder Ausbildungsplatz – Die berufliche Bildung am Gymnasium Aspel

Das Gymnasium Aspel sieht in einem ganz- oder halbjährigen Auslandsaufenthalt mit Besuch einer dortigen Schule eine wichtige Möglichkeit zum Erwerb sprachlicher, aber vor allem sozialer Kompetenzen und unterstützt Interessentinnen und Interessenten sowohl vor als auch während und nach dem Auslandsaufenthalt. Dies bezieht sich auch auf GastschülerInnen aus dem Ausland.

Nach §4 APO GOST ist ein solcher Auslandsaufenthalt in den beiden ersten Jahren der gymnasialen Oberstufe möglich. „Nach Rückkehr wird die Schullaufbahn grundsätzlich in der Jahrgangsstufe fortgesetzt, in der der Auslandsaufenthalt begonnen wurde.“ (§4 Abs. 1 APO GOST) Nach Maßgabe von §4 Abs. 2 besteht aber bei Erfüllung bestimmter Voraussetzungen die Möglichkeit, nach der Einführungsphase ohne Versetzung in die Qualifikationsphase zu wechseln.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen