Hinweis AspelView

aspelview teaser

Kontakt

Gymnasium Aspel
mit bilingualem deutsch-englischem Zweig
Westring 8
46459 Rees
Tel.: 02851-982249
Fax: 02851-982250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

>> zum Kontaktformular

Förderunterricht & Förderkonzept

Vor dem Hintergrund des Schulgesetzes und der entsprechenden Leitvorgabe der „Individuellen Förderung“ hat das Gymnasium Aspel der Förderunterricht in den sog. „schriftlichen Fächern“ der Sek I auf drei Säulen gestellt:

In den Jahrgangsstufen 5 und 6 erfolgt der Förderunterricht im Rahmen der „Inneren Differenzierung“. Um eine effiziente und an den Stärken und Schwächen jedes einzelnen Kindes orientierte Förderung zu erreichen, greift in diesen Klassen das FÜZ-Konzept (Freie Übungszeit). Es ermöglicht den Schülerinnen und Schülern eine auf ihre Begabungen abgestimmte Bearbeitung von Aufgaben in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Französisch oder Lateinisch. Die Betreuung erfolgt durch die in den Klassen unterrichtenden Fachlehrerinnen und Fachlehrer der Kernfächer.

Das Förderkonzept für die Jahrgangsstufen 7 und 8 ist auf eine individuelle Förderung in den schriftlichen Fächern im Klassenverband zugeschnitten. Sie besitzt einen Umfang von je zwei Ergänzungsstunden pro Woche. In den Fächern Deutsch und Mathematik wird die Wochenstundenzahl um jeweils eine Stunde angehoben, die im Sinne der individuellen Förderung mit binnendifferenzierten Lern- und Übungsangeboten gestaltet wird; in der Jahrgangsstufe 8 betrifft diese Anhebung die Fächer Englisch und Französisch bzw. Lateinisch.

Leistungsstärkere Schülerinnen und Schüler werden je nach Fach auf verschiedene Weise individuell gefördert, z.B.:

  • Die SchülerInnen gestalten Projekte (z.B. Zeitungsprojekt im Deutschunterricht), teils auch in leistungsheterogenen Gruppen. Diese Projekte können im Umfang von einigen Stunden bis zu einigen Wochen variieren.

  • Die SchülerInnen erhalten Aufgaben, die in Komplexität und Grad der Selbständigkeit höhere Anforderungen stellen und zu einem – auch weniger umfangreichen – Produkt führen.

  • Die SchülerInnen erstellen Lernmaterial (z.B. Lernpakete) für ihre Klassenkameraden.

  • Die SchülerInnen erhalten eine Lektüre, zu der sie ein Lesetagebuch erstellen oder Aufgaben bearbeiten.

SchülerInnen mit durchschnittlichen Leistungen oder mit größerem Übebedarf erhalten ein in mehrere Leistungsstufen und Inhaltsbereiche ausdifferenziertes und für sie passendes Übungsmaterial. So werden bereits bestehende Kompetenzen ausgebaut und zusätzlich Sicherheiten erworben.

Schwächere SchülerInnen, deren Versetzung gefährdet erscheint, müssen gezielt Anleitung und Unterstützung und eine Erfolgskontrolle durch die Lehrkraft erhalten, um Basiskompetenzen zu erwerben bzw. zu festigen.

Zur Stärkung der 3. Fremdsprache und des naturwissenschaftlichen Angebots in den Fächern Biologie/Chemie beruht in den Jahrgangsstufen 8 und 9 die zusätzliche Förderung in einer Aufstockung des Wahlpflichtbereichs II um eine weitere Schulstunde.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen