Raumplan

raumplan

Kontakt

Gymnasium Aspel
mit bilingualem deutsch-englischem Zweig
Westring 8
46459 Rees
Tel.: 02851-982249
Fax: 02851-982250
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Aktuelles

Weihnachten im Schuhkarton, ein voller Erfolg

Am 19.10.2017 versammelte sich die gesamte Schüler- und Lehrerschaft im PZ des Schulzentrums, um den Tag des sozialen Engagements zu begehen. Herr Hegel betonte in seiner Ansprache, er sei sehr stolz an einer Schule tätig zu sein, die durch vielfältige Aktionen Menschen unterstütze, denen es nicht so gut gehe - dies sei in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.

Im Anschluss erinnerte die SV-Sprecherin Rahel Hübers daran, dass auch wir durch kleine Gesten unseren Mitmenschen eine Freude machen können und verwies dabei auf die Nikolausaktion.

Herr Hinkes präsentierte dann einen sehr ergreifenden Filmbeitrag von Marie Biermann, die im vergangenen Schuljahr an unserer Schule ihr Abitur ablegte. Derzeit absolviert sie ein Auslandsjahr in Tansania im Rahmen eines Freiwilligendienstes, bei dem sie durch das Gymnasium Aspel finanziell unterstützt wird.

Daran schloss sich die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton " an, bei der die Schulgemeinde abermals ihr soziales Engagement unter Beweis stellte, indem 142 Schuhkartons und 380 € gesammelt wurden.

Eindrücke des Tages sehen Sie hier.

___________________________________________________________________________ 

                                                                                                                                                                                                              Rees, im September 2017

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

die Schüler- und Lehrerschaft des Gymnasiums Aspel möchte auch in diesem Jahr unter dem Motto:

Mit kleinen Dingen Großes bewirken

an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton® teilnehmen.

Es handelt sich dabei um die größte Geschenkaktion für Kinder in Not.

Nicht alle Kinder können Weihnachten feiern. Mit der Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“ des Vereins Geschenke der Hoffnung bereiten Sie Kindern in Osteuropa, die in bedrückenden Verhältnissen aufwachsen, eine unvergessliche Freude und eröffnen durch die örtlichen Verteilpartner neue Perspektiven. Mitmachen ist ganz einfach:

1. Deckel und Boden eines Schuhkartons mit Geschenkpapier bekleben.

2. Eine bunte Mischung neuer Geschenke für ein Kind (Junge/Mädchen in den Altersstufen 2 bis 4,

   5 bis 9 oder 10 bis 14 Jahre) in den Schuhkarton packen.

3. Päckchen mit einer empfohlenen Spende von 8 Euro für Abwicklung und Transport am

 

   19. Oktober 2017 zu unserer Schule (PZ des Schulzentrums) bringen.

 

Mitmachen kann jeder! Die Verteilung wird von Kirchengemeinden unterschiedlicher Konfessionen oft in Zusammenarbeit mit Sozialbehörden und anderen karitativen Einrichtungen durchgeführt. In den vergangenen 20 Jahren wurden bereits über 100 Millionen Kinder in rund 150 Ländern beschenkt. Weitere Informationen, sowie Anregungen für den Paketinhalt finden Sie auf unserer Schulhomepage und unter www.weihnachten-im-schuhkarton.org.

Wir hoffen auf zahlreiche Beteiligung.

Mit freundlichen Grüßen

Rahel Hübers, Stufe Q2         A. Schicks, StR`             T. Hinkes, OStR          K. Hegel, OStD           

Schülersprecherin           SV-/Vertrauenslehrerin       SV-/Vertrauenslehrer         Schulleiter

 

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

  Mit kleinen Dingen Großes bewirken

Unter diesem Motto versammelte sich auch dieses Jahr wieder die gesamte Schulgemeinde des Gymnasiums Aspel im PZ des Schulzentrums.

Am Tag des "sozialen Engagementes" stellte Frau van Elten-Heiming der Schüler- und Lehrerschaft die Arbeit des Vereins Hispaniola e.V. mit einer beeindruckenden und ergreifenden Präsentation vor.

Im Anschluss daran fand die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" statt.

Mit insgesamt 90 Kartons und Spendengeldern in Höhe von 364,90 € hat die Schulgemeinde ihr soziales Engagement erneut unter Beweis gestellt.

Die Kartons werden an Kinder aus unseren osteuropäischen Nachbarländern verteilt.

Allen Spendern ein herzliches Dankeschön.

 

Soz Tag 2016
Soz Tag 2016 10
Soz Tag 2016 11
Soz Tag 2016 12
Soz Tag 2016 2
Soz Tag 2016 3
Soz Tag 2016 4
Soz Tag 2016 5
Soz Tag 2016 6
Soz Tag 2016 7
Soz Tag 2016 8
Soz Tag 2016 9
01/12 
start stop bwd fwd

____________________________________________________________________________________

Gymnasium Aspel in Krefelder Presse:

entnommen aus: Hülser Mitteilungen vom 27.11.2015

___________________________________________________________________________________________________

entnommen von:

http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/gymnasiasten-packten-schuhkartons-fuer-weihnachten-id11230962.html#plx2071602466

Gymnasiasten packten Schuhkartons für Weihnachten

Rees. Die Schüler des Reeser Gymnasiums haben sich vielfältig sozial engagiert. Wie die Spenden verwendet werden, das erfuhren die Schüler gestern aus erster Hand.

 

Liebevoll gepackt haben die Schüler die Schuhkartons.Foto: Thorsten Lindekamp
 
Als sich gestern das PZ mit der kompletten Schülerschaft des Gymnasiums Aspel füllte und fast jeder dritte einen Schuhkarton unter dem Arm geklemmt hatte, war Schulleiter Klaus Hegel sichtlich stolz auf das soziale Engagement seiner Aspelaner. Dieses wurde gestern der Schulöffentlichkeit präsentiert, „damit deutlich und transparent ist, wo und wie wir uns als Schule einsetzen“, so Hegel, der ein dickes Lob an seine Schüler und Kollegen aussprach.

1
2
20151031_105755
20151031_105810
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
IMG-20151030-WA0000
Tag-des-sozialen-Engagements
01/19 
start stop bwd fwd

In mehrere Projekte waren die Gymnasiasten eingebunden. Beim Sponsorenlauf ebenso wie beim Klappstuhlkonzert sorgten die Schüler für gut gefüllte Spendenkonten. Aktuell unterstützt das Gymnasium ein Schulprojekt im Norden Ghanas. Spendengelder fließen in einen Fond, der Internatsschülern ermöglicht, einen weiterführenden Schulabschluss zu erwerben. Dieses Projekt wurde von Corinna Scharffe, die vor zwei Jahren am Reeser Gymnasium ihr Abitur baute und ein Jahr in Ghana unterrichtete, mit auf den Weg gebracht. Wunderbar war ihre Idee, den anwesenden Schülern gestern ihre Kollegen in Ghana vorzustellen, die Schüler, denen das gespendete Geld zugute kommt. Schüler wie David, der mit 21 Jahren die 8. Klasse besucht, ein Hüne von Mann, ebenso wie der kleine Phillipo, der mit vier Jahren bereits mehrere Sprachen spricht – Kinder, die je nach dem sozialen Status ihrer Familie gefördert werden oder keine Schule besuchen durften. „Wer eine Klassenarbeit schreiben will, muss dafür bezahlen“, berichtete Corinna Scharffe sehr zur Verwunderung der Reeser Schüler. „Schließlich muss Papier und Tinte bezahlt werden“, argumentierte sie. Wer Abitur machen möchte, muss Schulgeld bezahlen, machte sie ebenso deutlich. Die Dias der Schüler aus Ghana werden die Aspelanern mit Sicherheit in Erinnerung behalten.


Geschenke der Hoffnung
Im vergangenen Jahr ist zum ersten Mal mit „Weihnachten im Schuhkarton“ ein Projekt der Initiative Geschenke der Hoffnung erfolgreich am Reeser Gymnasium angelaufen. Viele Schüler haben sich an dieser Aktion beteiligt und Weihnachtsgeschenke für Kinder und Jugendliche in Osteuropa gepackt. „Wir haben in den Unterrichtsstunden darüber berichtet und genau erklärt, was in die Schuhkartons gepackt werden darf und was nicht“, erklärte die Pädagogin und Koordinatorin Anne Schicks. Viele Kartons wurden jetzt im Unterricht gepackt. Und damit auch die Verwaltungskosten, etwa für den Transport, bezahlt werden können, überreichte die SV gestern zusätzlich noch einen Scheck über 5000 Euro an Andreas Nitsch und Uschi Ludigkeit, die in Kevelaer und Wesel die Sammelstellen leiten. Beide wissen, wie viel Freude die gefüllten Schuhkartons bereiten. Uschi Ludigkeit schilderte einen anrührenden Fall, bei dem es zwischen Absender und Empfängerin sogar zu einem Treffen mit Happy End kam. „Es war Liebe auf den ersten Blick und zu ihrer Hochzeit wünschten sich beide gefüllte Schuhkartons.“ Um ihre Glück weiter zu verschenken. Nach der eindrucksvollen Präsentation übergaben die Schüler klassenweise ihre mit vielen nützlichen Dingen gefüllten Kartons, mit Aufklebern versehen, ob der Inhalt für ein Mädchen oder Junge und für welcher Altersgruppe es ist.

Am Nachmittag fand mit Kindern und Jugendlichen aus der zentralen Aufnahmeeinrichtung ein sportliches Programm in der Turnhalle am Westring statt. Es wurde von Schülern der Sportkurse der Q2 gestaltet.

Elisabeth Hanf

Weitere Eindrücke der Sammelaktion sehen Sie hier.

Die 7A erhält Post von der Projektgruppe Olympia!

Alles begann im Musikunterricht, als die jetzige Klasse 7A sich noch einmal mit den wichtigsten Rhythmuswerten beschäftigen sollte. Jede Gruppe durfte sich einen Vereinsnamen, einen Vereinsrhythmus und natürlich einen dazu passenden Slogan für die jeweilige Sportart ausdenken. Die einzelnen Beiträge wurden dann zu einem Rondo zusammengefügt, bei dem der Refrain „Sport ist Nord! – Hamburg wird Olympiaort!“ immer gleich blieb. Unter diesem Link kann man sich den Beitrag anschauen:

https://www.youtube.com/watch?v=zsYkQR8WKaU&feature=youtu.be

Alle waren so begeistert von den Ergebnissen, dass diese kurzerhand gefilmt und dann direkt nach Hamburg geschickt wurden. Und siehe da: Die 7A hat eine Antwort bekommen!

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klasse 6A,

euer kleines Video hat uns hier im Olympia-Team in Hamburg sehr begeistert. Wir freuen uns über die guten Wünsche und über Eure Begeisterung.

Der Slogan „Sport ist Nord- Hamburg wird Olympiaort“  klingt super, vor allem in der unterschiedlichen rhythmischen Begleitung.

Ganz herzlichen Dank für diesen sehr netten Beitrag.

Mit sportlichen Grüßen

Das Olympia-Team

Freie und Hansestadt Hamburg

Behörde für Inneres und Sport

Respekt, Klasse 7A!

Impressionen des Klappstuhlkonzerts sehen Sie hier.

 

           

____________________________________________________________________________________

entnommen von:

http://www.derwesten.de/staedte/emmerich/zuruf-das-ist-doch-wahnsinn-aimp-id11038717.html

 

Zuruf: „Das ist doch Wahnsinn!“

“Pag Naylor´s Instant Theatre 2017” -

englischsprachiges Improvisationstheater für die Klassen 7

Nach Beschluss der Schulkonferenz vom Mittwoch, dem 13.07.2011, ermöglichen wir Ihnen im folgenden einen Einblick in die Ergebnisse der Qualitätsanalyse. Der vollständige Bericht liegt zur Einsicht in unserem Schulsekretariat aus.

Im Sommer 2007 ist es der Fachschaft Niederländisch gelungen, mit dem Christelijk College Schaersvoorde (www.schaersvoorde.nl) eine neue Partnerschule in Aalten/ Niederlande zu finden. Die Stadt ist mit etwa 27.000 Einwohnern nicht nur ähnlich groß wie Rees, sondern ist durch die Grenznähe für Schüler auch über den Unterricht hinaus erreichbar. Aalten liegt nordöstlich von Rees direkt an der Grenze und ist ca. 27 km entfernt.

Das Christelijk College Schaersvoorde ist eine evangelische Schule für die Schulformen vmbo (Voorbereidend Middelbaar Beroepsonderwijs, vergleichbar mit der deutschen Hauptschule), havo (Hoger Algemeen Voortgezet Onderwijs, vergleichbar mit der deutschen Realschule) und vwo (Voorbereidend Wetenschappelijk Onderwijs, vergleichbar mit dem deutschen Gymnasium) für Aalten, Dinxperlo, Winterswijk und Umgebung.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen.
Weitere Informationen